Dr. Reiner Stemme informiert Thomas Jarzombek, MdB/CDU über das Projekt Red Eagle Quelle: DERFFLINGER

Paris – Der brandenburger Luftfahrtpionier Dr. Reiner Stemme präsentierte dieser Tage das neue Projekt ‚Red Eagle’ auf der internationalen Luftfahrtmesse in Paris. Es geht hierbei um ein in mehreren Antriebsversionen geplantes Aufklärungsflugzeug, in ihrer unbemannten Ausführung auch als Drohne, das technisch neue Möglichkeiten erschließen soll. Insbesondere extrem geräuscharmes Gleiten soll ermöglicht werden, um dem ‚Red Eagle‘ zur Überwachung von Grenzen oder Öl-Piplines unvergleichliche Optionen zu eröffnen. Dr. Reiner Stemme gilt international als Optimierer aussergewöhnlich guter Aerodynamik.

Gemeinsam mit der österreichischen Industrieholding AUSTRO Nexus planen Dr. Reiner Stemme und dessen Neffe Dr. Wolfgang Stemme auch ein ‚Red Eagle‘ ICO, welches durch Nexus Global auf dem Markt flankiert wird. Der ursprüngliche Finanzierungspartner Katar fiel aufgrund von aussenwirtschaftlichen Bestimmungen aus. Spätestens mit der Trump-Administration in den USA herrscht ein rauher Ton gegenüber Waffen- und Technikwünschen arabischer Scheichtümer. Nexus Global um Christian Michel Scheibener und Michael Thomale sprang als Finanzierungspartner Anfang des Jahres ein.

Am Stand des ‚Red Eagle‘ begrüßte Dr. Reiner Stemme, der Senior der Unternehmensgruppe, auch den Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek (CDU). Thomas Jarzombek (Jahrgang 1973) ist im Frühjahr 2018 vom Bundeskabinett zum neuen Koordinator der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt ernannt worden.
Dem einflussreichen CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hatte Dr. Reiner Stemme bereits im März in Salzburg den ‚Red Eagle‘ vorgestellt.

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Juni 2019 02:47